nokis Home
pixel  
AktuellesDas ProjektPartnerKontakt
Trennstrich
LoginSitemapDeutsche Versionenglish version
pixel
pixel pixel pixel pixel
pixel
Website durchsuchen

StartpunktCatalog-Service-Web-Schnittstelle

pixel

neuerpunkt Was ist eine CSW-Schnittstelle?

Die Catalog-Service-Web-Schnittstelle (CS-W) ist ein standardisiertes Schlüsselwerkzeug zur Veröffentlichung und Suche von Metadaten, die für Geodaten erzeugt wurden. Diese auf den ISO-Standards 19115 und 19119  basierende Schnittstelle wurde vom OGC entwickelt und ist im Metadaten-Editor von NOKIS implementiert.

Die CS-W-Schnittstelle verarbeitet Suchinformationen in Form von freitextlichen, räumlichen oder zeitlichen Angaben und liefert dazu passende Metadatensätze in Ausprägungen mit unterschiedlichem Detailgrad zurück. Damit befindet sie sich an der Schlüsselstelle zwischen der Suche nach Metadaten und den eigentlichen Daten. Mit standardisierten Metadaten kann entweder direkt auf die Daten oder auf datenverarbeitende Webservices zugegriffen werden. Zudem ist es möglich die Metadatenkataloge verschiedener Quellen zusammenzubringen und deren Metadaten zu integrieren.

Im einzelnen bedeutet es, dass zuerst eine Anfrage nach (Geo)Metadaten mit inhaltlichen, räumlichen oder zeitlichen Kriterien an die CS-W-Schnittstelle eines verfügbaren Datenkatalogs abgesetzt wird. Die CS-W-Schnittstelle liefert dann eine Antwort mit passenden Metadaten als Ergebnis zurück. Die Qualität und der Umfang der Ergebnisse hängt dabei von diesen Punkten ab:

  1. von der Qualität der Suchanfrage
  2. vom Umfang der CS-W-Antwort (Ausprägungen full, summary und brief sind hier möglich)
  3. vom Metadaten-Modell des Datenkatalogs der die beschriebenen Daten möglichst prezise und vollständig in Metadaten abbilden muss
  4. von der Qualität des eigentlichen Inhaltes der Metadaten.

 

neuerpunkt Benutzung der CS-W in NOKIS

Eine einfache Benutzung der CS-W-Schnittstelle ist in NOKIS in erster Linie über die Suchoberflächen der Metadaten-Editoren und die Suchseite auf der Webseite möglich.

 

neuerpunkt Einbindung der CS-W

Eine Einbindung der CS-W und damit der NOKIS-Metadaten in eigenen Applikationen und Webseiten ist in NOKIS durch zwei Möglichkeiten gegeben:

  1. per SOAP (Simple Object Access Protocol)
  2. per KVP (Keyword-Value-Pair)

1. SOAP (Simple Object Access Protocol)

Eine SOAP Implementierung der Kommunikationsabwicklung zwischen eigener Applikation und CS-W ist mit verschiedenen Programmiersprachen z.B. Python, Java oder PHP5 zu realisieren. Wichtige Informationen zur Sytntax der auszutauschenden Nachrichten und den unterstützten Operationen sind dem offiziellen Application Profile for CSW 2.0 vom OGC zu entnehmen.

Beispiele für Nachrichten der CS-W in NOKIS:

  1. Anfrage (GetRecords) vom Klienten an die CS-W und die
  2. Antwort (GetRecordsResponse) von der CS-W zurück an den Klienten.

2. KVP (Keyword-Value-Pair)

KVP wird nicht direkt vom NOKIS-Metadatenkatalog unterstützt. Eine einfache Webapplikation wurde deshalb als Workaround entwickelt. Die Einbindung dieser Abfrage mit ensprechenden KVP-Parametern ist eine einfache Möglichkeit zur Realisierung einer Abfrage, die in diesem speziellen Fall jedoch keine standardisierte Schnittstelle darstellt.

 

neuerpunkt Geplante Funktionalität der CS-W-Schittsstelle in NOKIS

  • Importieren von Metadatensätzen (realisiert, Stand Aug. 2008)
  • Modifikation von Freigabeebenen